A screaming comes across the sky. It has happened before, but there’s nothing to compare to it now.

Corto Maltese auf Deutsch

Publikations- und Storychronologie, 29-mal Hugo Pratts beste Seiten, von deutschen Verlagen über vier Dekaden labyrinthisch ausgestreut.

I. Publikationschronologie

Das erste in deutscher Sprache publizierte Corto-Maltese-Abenteuer war die Südseeballade, und zwar 1974 in Farbe im Comicmagazin Zack (4–20). Allerdings wurde die Geschichte nicht komplett abgedruckt, sondern mit Seite 118/119 (zu einer Seite ummontiert) abgebrochen. Den Rest reichte 1980 und 1981 die Wiener Fachzeitschrift Comic Forum (6–11) in Schwarz-Weiß nach. Zur selben Zeit startete der Carlsen-Verlag seine Softcoveralbenausgabe.

Die Zahl in eckigen Klammern verweist auf die Chronologie der Corto-Storys (siehe weiter unten).

1981
Corto Maltese. Im Zeichen des Steinbocks [2–7]
Corto Maltese 1, Carlsen Special Comics
In Schwarz-Weiß
Enthält:
• Das Geheimnis des Tristan Bantam [2]
• Begegnung in Bahia [3]
• Die Abrechnung [4]
• Der verlorene Schatz [5]
• Die Spur des Totenkopfes [6]
• Was nur die Möwen wissen … [7]

1982
Corto. Und immer ein Stück weiter … [8–12]
Corto Maltese 2, Carlsen Special Comics
In Schwarz-Weiß
Enthält:
• Pilzköpfe [8]
• Der Tanz um die Bananen [9]
• Ein Zauber für den Präsidenten [10]
• Die Lagune der schönen Träume [11]
• Fabeln und Großväter [12]

Corto Maltese. Die Äthiopier [19–22]
Corto Maltese 3, Carlsen Special Comics
In Schwarz-Weiß
Enthält:
• Im Namen Allahs des Barmherzigen [19]
• Der Gnadenschuss [20]
• Wie Romeo und Julia [21]
• Die Leoparden-Menschen des Rufidschi [22]

Corto Maltese. Die Kelten [13–18]
Corto Maltese 4, Carlsen Special Comics
In Schwarz-Weiß
Enthält:
• Der Engel am Ostfenster [13]
• Unter der Fahne des Geldes [14]
• Konzert in o-Moll für Harfe und Nitroglyzerin [15]
• Ein Wintermorgentraum [16]
• Burleske zwischen Zuydcoote und Bray-Dunes [18]
• Côtes de Nuits und Rosen aus der Picardie [17]

1983
Corto Maltese. Südseeballade [1]
Nicht nummeriert, Carlsen Special Comics
In Schwarz-Weiß

1984
Corto Maltese in Sibirien [23]
Nicht nummeriert, Comic Art
In Schwarz-Weiß

1985
Corto Maltese. Venezianische Legende [24]
Nicht nummeriert, Comic Art
In Schwarz-Weiß

1987
Corto Maltese. Das goldene Haus von Samarkand [25]
Nicht nummeriert, Comic Art
In Schwarz-Weiß

Corto Malteses Jugend [26]
In: Hans-Joachim Neumann, Georg Seeßlen (Hg.), Bluebox 1. Magazin zur populären Kultur. Abenteuer, Berlin: Ullstein
In Schwarz-Weiß

1988
Corto Maltese. Argentinischer Tango [27]
Nicht nummeriert, Comic Art
In Schwarz-Weiß

Corto Maltese. Abenteuer einer Jugend [26]
Corto Maltese 1, Comic Art
In Farbe

1989
Corto Maltese. Die Südsee-Ballade [1]
Corto Maltese 2, Comic Art
In Farbe

1990
Corto Maltese. Im Zeichen des Steinbocks [2–7]
Corto Maltese 3, Comic Art
In Farbe
Enthält:
• Das Geheimnis des Tristan Bantam [2]
• Begegnung in Bahia [3]
• Die Abrechnung [4]
• Der verlorene Schatz [5]
• Die Spur des Totenkopfes [6]
• Was nur die Möwen wissen [7]

Corto Maltese. Und immer ein Stück weiter [8–12]
Corto Maltese 4, Comic Art
In Farbe
Enthält:
• Pilzköpfe [8]
• Der Tanz um die Bananen [9]
• Ein Zauber für den Präsidenten [10]
• Die Lagune der schönen Träume [11]
• Fabeln und Großväter [12]

1991
Corto Maltese. Die Schweizer [28]
Corto Maltese 11, Comic Art
In Farbe

1993
Corto Maltese. Das goldene Haus von Samarkand [25]
Corto Maltese 9, Carlsen Comics
In Farbe

Corto Maltese. Das Reich Mu [29]
Corto Maltese 12, Carlsen Comics
In Farbe

1997
Corto Maltese. Venezianische Legende [24]
Corto Maltese 8, Carlsen Comics
In Farbe

Und dann war Schluss mit Corto bei Carlsen. Ziemlich kopflose Veröffentlichungspolitik, weder in Farbe noch in Schwarz-Weiß eine einheitliche, richtig nummerierte und komplette Edition zusammengebracht, na ja, auch die Übersetzungen sind, sagen wir, von wechselnder Güte: Manches ist schlicht falsch, anderes fehlt, die Dialoge sind recht steif.*

Im Februar 2001 starteten dann die Wuppertaler Kult-Editionen ihre Corto Maltese-Hardcoverreihe.

2001
Corto Maltese in Sibirien [23]
Nicht nummeriert
In Farbe

2003
Corto Maltese. Inseln unter dem Wind [8–10]
Nicht nummeriert
In Farbe
Enthält:
• Pilze und Träume [8]
• Ein Tanz um Bananen [9]
• Voodoo für den Präsidenten [10]

Corto Maltese. Die Kelten [15–18]
Nicht nummeriert
In Farbe
Enthält:
• Konzert in o-Moll für Harfe und Nitroglyzerin [15]
• Ein Wintermorgentraum [16]
• Côte de Nuits und Rosen aus der Picardie [17]
• Burleske zwischen Zuydcoote und Bray-Dunes [18]

2004
Corto Maltese. Die geheimnisvolle Lagune [11–14]
Nicht nummeriert
In Farbe
Enthält:
• Die Lagune der schönen Träume [11]
• Fabeln und Großväter [12]
• Der Engel am Ostfenster [13]
• Unter der Flagge des Geldes [14]

2005
Corto Maltese. Unter der Piratenflagge [5–7]
Nicht nummeriert
In Farbe
Enthält:
• Der brasilianische Adler [5]
• Glücksritter [6]
• Nur wegen einer Möwe [7]

Klassiker der Comic-Literatur, ausgewählt vom F.A.Z.-Feuilleton, 11: Corto Maltese [1]
Enthält:
• Die Südseeballade [1]
In Farbe, auf Taschenbuchformat ummontiert

2006
Corto Maltese. Die Äthiopier [19–22]
Nicht nummeriert
In Farbe
Enthält:
• Im Namen Allahs des Barmherzigen [19]
• Der Gnadenschuss [20]
• Wie Romeo und Julia [21]
• Die Leopardenmenschen vom Rufidschi [22]

Corto Maltese. Tango [27]
Nicht nummeriert
In Farbe

2008
Corto Maltese. Das Reich Mu [29]
Nicht nummeriert
In Farbe

2010
Corto Maltese. Venezianische Legende [24]
Nicht nummeriert
In Farbe

Die Kult-Editionen haben die meisten Geschichten neu übersetzt, häufig nicht besser, nur anders; mehr Orthografie- und Zeichensetzungsfehler als bei Carlsen.**

Der Großteil der oben angeführten Bände ist nur mehr antiquarisch zu erwerben, mitunter zu nicht gerade günstigen Preisen.

II. Chronologie der Corto-Storys

Und hier folgt der Wegweiser durch dieses editorische Labyrinth; es empfiehlt sich, die 29 Corto-Geschichten in der Reihenfolge ihrer Entstehung respektive Erstveröffentlichung (unten in Klammern nach dem Titel) zu lesen, um so die Entwicklung Pratts als Zeichner und Texter nachvollziehen zu können. Auch schreitet die erzählte Zeit mit der Entstehungszeit voran (bis auf das missglückte Jugendabenteuer).

In Anführungszeichen jeweils die wörtliche Übersetzung des französischen Titels.

1. La Ballade de la mer salée (1967–1969)
»Die Ballade des salzigen Meeres«
163 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß und in Farbe
• Schauplätze: 6° S, 155° E; an der Mündung des Kaiserin-Augusta-Flusses, heute Sepik, Kaiser-Wilhelms-Land (Deutsch-Neuguinea), heute Papua-Neuguinea; am Ottilienfluss, heute Ramu, Kaiser-Wilhelms-Land; südwestlich von Neupommern, heute Neubritannien, Papua-Neuguinea; fiktive Insel Escondida, ungefähr 19° S, 169° W; fiktive Insel Buranea
• Erzählte Zeit: 1. November 1913 bis Januar 1915
Corto Maltese. Südseeballade, 1983
Corto Maltese. Die Südsee-Ballade, 1989
Klassiker der Comic-Literatur, ausgewählt vom F.A.Z.-Feuilleton, 11: Corto Maltese, 2005

2. Le Secret de Tristan Bantam (1970)
»Tristan Bantams Geheimnis«
19 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplatz: Paramaribo, Niederländisch-Guayana (heute Suriname)
Corto Maltese. Im Zeichen des Steinbocks, 1981 und 1990

3. Rendez-vous à Bahia (1970)
»Treffen in Bahia«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: an der Küste nahe von Saint-Laurent-du-Maroni,
Französisch-Guayana; São Salvador da Bahia de Todos os Santos (heute Salvador), Bundesstaat Bahia, Brasilien; imaginiert: Mu
Corto Maltese. Im Zeichen des Steinbocks, 1981 und 1990

4. Samba avec Tir Fixe (1970)
»Samba mit Tiro Certeiro (Zielgenau)«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: Praia de (Strand von) Itapuã, Salvador; am Rio São Francisco, Bundesstaaten Sergipe, Alagoas, Pernambuco, Bahia, Brasilien; (Santana do) Sobradinho, Bahia
Corto Maltese. Im Zeichen des Steinbocks, 1981 und 1990

5. L’Aigle du Brésil (1970)
»Der Adler Brasiliens« (besser im Italienischen: »Ein Adler im Dschungel«)
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: Praia de Itapuã; Ilha de (Insel) Marajó, in relativer Nähe von Belém, Bundesstaat Pará, Brasilien
Corto Maltese. Im Zeichen des Steinbocks, 1981 und 1990
Corto Maltese. Unter der Piratenflagge, 2005

6. … et nous reparlerons des gentilshommes de fortune (1970)
»… und wir werden wieder über die Glücksritter reden«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: fiktive Schatzinsel (18° 24’ N, 65° 03’ W), nordwestlich von Charlotte Amalie, Saint Thomas, Amerikanische Jungferninseln, Kleine Antillen, Karibische Inseln; Basseterre, Saint Kitts, Saint Kitts und Nevis, Kleine Antillen
• Erzählte Zeit: nach dem 25. Dezember 1916 (Bündnisvertrag der »Joyeuse Confrérie«)
Corto Maltese. Im Zeichen des Steinbocks, 1981 und 1990
Corto Maltese. Unter der Piratenflagge, 2005

7. À cause d’une mouette (1970)
»Wegen einer Möwe«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplatz: fiktive Insel Maracatoqua vor der Küste von Britisch-Honduras (heute Belize); auf dem Weg von Belize City nach Puerto Cortés, Honduras
Corto Maltese. Im Zeichen des Steinbocks, 1981 und 1990
Corto Maltese. Unter der Piratenflagge, 2005

8. Têtes et Champignons (1970)
»Köpfe und Pilze«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: Maracaibo, Venezuela; imaginäre Reise: von (San Pedro de) Riobamba, Provinz Chimborazo, Ecuador, nach Santa Rosa, Peru, in der Nähe von Iquitos, Region Loreto, Peru; Dorf Nanay in der Nähe von Iquitos
• Erzählte Zeit: 1917 (im Jahr nach Jack Londons Tod am 22. November 1916)
Corto. Und immer ein Stück weiter …, 1982
Corto Maltese. Und immer ein Stück weiter, 1990
Corto Maltese. Inseln unter dem Wind, 2003

9. La Conga des bananes (1971)
»Die Bananenconga«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplatz: Miskitoküste von Honduras
Corto. Und immer ein Stück weiter …, 1982
Corto Maltese. Und immer ein Stück weiter, 1990
Corto Maltese. Inseln unter dem Wind, 2003

10. Vaudou pour monsieur le président (1971)
»Voudou für den Herrn Präsidenten«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: Bathsheba, Bridgetown, Barbados, Kleine Antillen; fiktive Insel Port-Ducal; auf dem Weg nach Anguilla, Kleine Antillen; Inseln über dem Winde (Antillen)
Corto. Und immer ein Stück weiter …, 1982
Corto Maltese. Und immer ein Stück weiter, 1990
Corto Maltese. Inseln unter dem Wind, 2003

11. La Lagune des beaux songes (1971)
»Die Lagune der schönen Träume«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
34 Seiten zu je drei Streifen in Farbe (Mini-Corto)
• Schauplatz: Orinocodelta, Venezuela; in der Nähe: Mabaruma und Morawhanna, Region Barima-Waini, Guyana
Corto. Und immer ein Stück weiter …, 1982
Corto Maltese. Und immer ein Stück weiter, 1990
Corto Maltese. Die geheimnisvolle Lagune, 2004

12. Fables et Grands-pères (1971)
»Märchen und Großväter«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: in und um Borja, Region Loreto, Peru
Corto. Und immer ein Stück weiter …, 1982
Corto Maltese. Und immer ein Stück weiter, 1990
Corto Maltese. Die geheimnisvolle Lagune, 2004

13. L’Ange à la fenêtre d’Orient (1971)
»Der Engel am Ostfenster«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: Insel San Francesco del Deserto, Lagune von Venedig; Insel Burano, Lagune von Venedig; Ort Malamocco auf dem Lido von Venedig; Venedig
Corto Maltese. Die Kelten, 1982
Corto Maltese. Die geheimnisvolle Lagune, 2004

14. Sous le drapeau de l’argent (1971)
»Unter der Flagge des Geldes« (besser im Italienischen: »des Goldes«)
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
34 Seiten zu je drei Streifen in Farbe (Mini-Corto)
• Schauplätze: um und über Sette Casoni (heute Valcasoni), Gemeinde Eraclea, Provinz Venedig; Strand/Lagune von Caorle, Provinz Venedig
• Erzählte Zeit: nach der zwölften Isonzoschlacht, Schlacht von Karfreit (Caporetto/Kobarid), 24. bis 27. Oktober 1917, bzw. um den 3. Dezember 1917 (Ende der österreichisch-ungarischen/deutschen Offensive, Stellungskrieg am Piave)
Corto Maltese. Die Kelten, 1982
Corto Maltese. Die geheimnisvolle Lagune, 2004

15. Concerto en o’mineur pour harpe et nitroglycérine (1972)
»Konzert in O’Moll für Harfe und Nitroglyzerin«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplatz: in und um Dublin, Dublin Castle
• Erzählte Zeit: Grabsteinaufschrift 1917 (zwei Monate alt)
Corto Maltese. Die Kelten, 1982 und 2003

16. Songe d’un matin d’hiver (1972)
»Ein Mittwintermorgenstraum«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: Stonehenge, nahe von Amesbury, Wiltshire, England; imaginär: Tintagel Castle bei Tintagel, Cornwall, England
Corto Maltese. Die Kelten, 1982 und 2003

17. Côtes de Nuits et Roses de Picardie (1972)
»(Weine aus der) Côte(s) de Nuits und (die) Rosen (aus) der Picardie«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplätze: in, um und über Corbie, Bray-sur-Somme, Morcourt, Bertangles, Cappy, Sailly-le-Sec, alle Departement Somme, Frankreich
• Erzählte Zeit: 20. und 21. April 1918
Corto Maltese. Die Kelten, 1982 und 2003

18. Burlesque entre Zuydcoote et Bray-Dunes (1972)
»Burleske zwischen Zuydcoote und Bray-Dunes«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
• Schauplatz: zwischen Zuydcoote und Bray-Dunes, beide Departement Nord, Frankreich
Corto Maltese. Die Kelten, 1982 und 2003

19. Au nom d’Allah le miséricordieux (1972)
»Im Namen Allahs des Barmherzigen«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß, auch in Farbe
• Schauplatz: wahrscheinlich At Turbah, Region Lahidsch, in der Wüste zwischen der Insel Perim, Jemen, und Aden, Jemen
Corto Maltese. Die Äthiopier, 1982 und 2006

20. Le Coup de grâce (1972)
»Der Gnadenschuss«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß, auch in Farbe
• Schauplatz: in der Nähe von Berbera, (Britisch-)Somaliland
• Erzählte Zeit: 13. September (1918)
Corto Maltese. Die Äthiopier, 1982 und 2006

21. Et d’autres Roméos et d’autres Juliettes (1973)
»Und andere Romeos und andere Julias«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß, auch in Farbe
• Schauplatz: Afar-Dreieck, Äthiopien, Eritrea, Dschibuti, in relativer Nähe der Städte Adwa und Gonder, Äthiopien
Corto Maltese. Die Äthiopier, 1982 und 2006

22. Les Hommes-léopards du Rufiji (1973)
»Die Leopardenmenschen vom Rufidschi«
20 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß, auch in Farbe
• Schauplätze: Rufidschidelta, Deutsch-Ostafrika (heute Tansania); Mikindani, Tansania
• Erzählte Zeit: (Herbst) 1918
Corto Maltese. Die Äthiopier, 1982 und 2006

23. Corto Maltese en Sibérie (1974–1977)
»Corto Maltese in Sibirien« (auf Italienisch: Corte Sconta detta Arcana)
99 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
177 Seiten zu je drei Streifen in Farbe (Mini-Corto)
• Schauplätze: Ghetto Vecchio, Venedig; Hongkong, damals britische Kronkolonie; Schanghai, (Volksrepublik) China; Mandschuli/Manzhouli/Manjur, Innere Mongolei, (Volksrepublik) China; Karymskoje, Transbaikalien, Russland; Khada-Bulak, Transbaikalien; Borsja, Transbaikalien; Dauriya, Transbaikalien; Stadt Hailar, heute Bezirk von Hulun Buir, Innere Mongolei; Harbin, Mandschurei, (Volksrepublik) China; Stadt Ji’an, Provinz Jiangxi, (Volksrepublik) China
• Erzählte Zeit: 34. [sic!] Dezember 1918 bis April 1920
Corto Maltese in Sibirien, 1984 und 2001

24. Fable de Venise (1977)
»Venedigmärchen«
51 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
98 Seiten zu je drei Streifen in Farbe
• Schauplatz: Venedig (in der Nähe der Kirche Madonna dell’Orto; Campo Sant’Agnese; Chiesa San Pietro di Castello; Arsenale; Ghetto Vecchio; Piazza San Marco; Scuola Grande di San Marco)
• Erzählte Zeit: vor und in der Nacht vom 24. auf den 25. April
Corto Maltese. Venezianische Legende, 1985, 1997 und 2010

25. La Maison dorée de Samarkand (1980–1985)
»Das goldene Haus von Samarkand«
139 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
274 Seiten zu je drei Streifen in Farbe (Mini-Corto)
• Schauplätze: Stadt Rhodos, Rhodos, Dodekanes, damals Königreich Italien; nahe Tarsus, Kilikien, Türkei; Adana, Kilikien; Samarkand, heute Usbekistan; Van, Ostanatolien, Türkei; [(die neue) Festung Alamut, Provinz Qazvin, Iran;] Baku, Aserbaidschan; Krasnowodsk, heute Türkmenbasy, Turkmenistan; Buxoro/Buchara, heute Usbekistan; in der Nähe des Flusses Kafirnigan, heute Tadschikistan
• Erzählte Zeit: um Weihnachten (1921); im Jahr nach Roman von Ungern-Sternbergs Tod am 15. September 1921; 4. August 1922 (Tod von Enver Pascha); 5. September
Corto Maltese. Das goldene Haus von Samarkand, 1987 und 1993

26. La Jeunesse de Corto Maltese (1981–1982)
»Die Jugend von Corto Maltese«
Corto Malteses Jugend, 1987
Corto Maltese. Abenteuer einer Jugend, 1988

27. Tango (1985)
Untertitel des italienischen Originals: Y todo a media luz
53 Seiten zu je vier Streifen in Schwarz-Weiß
104 Seiten zu je drei Streifen in Farbe (Mini-Corto)
• Schauplatz: San Isidro, (Vorort von) Buenos Aires; Martínez, Buenos Aires; calle Eduardo Costa, San Isidro; estación Borges, Kreuzung calle Catamarca und calle Ricardo Gutiérrez, Olivos, Vicente López, Buenos Aires; Club Atlético de San Isidro; Las Barrancas, Acassuso, Buenos Aires
• Erzählte Zeit: vor dem Kampf Jack Dempsey gegen Luis Ángel Firpo am 14. September 1923; Grabstein Louise Brookszowyc 1924/später retuschiert 1923; 20./21. Juni
Corto Maltese. Argentinischer Tango, 1988
Corto Maltese. Tango, 2006

28. Les Helvétiques (1987)
»Die Schweizer«; Untertitel des italienischen Originals: Rosa Alchemica
70 Seiten zu je drei Streifen in Farbe (Mini-Corto)
• Schauplätze: auf dem Weg (von Savuit, Lutry, Kanton Waadt/Vaud, Schweiz) nach Montagnola, heute Gemeinde Collina d’Oro, Kanton Tessin/Ticino, Schweiz, und ebendort, Casa Camuzzi; auf dem Weg von Montagnola nach Zürich
• Erzählte Zeit: vier Jahre nach der Niederschrift/Veröffentlichung von Hermann Hesses Erzählung Klingsors letzter Sommer 1919
Corto Maltese. Die Schweizer, 1991

29. Mû : La Cité perdue (1988–1991)
»Mu: die verlorene Stadt«
168 Seiten zu je drei Streifen in Farbe
• Schauplatz: fiktive Karibikinsel Quetzal vor der Küste von Mexiko, Belize oder Honduras
Corto Maltese. Das Reich Mu, 1993 und 2008

Anmerkungen:
* Zwei Beispiele: In der Geschichte »… et nous reparlerons des gentilhommes [sic!] de fortune« (1970), in: Corto Maltese. Sous le signe du Capricorne. En noir et blanc, Brüssel: Casterman, 2011, S. 91–112, hier: S. 94, kommt folgender Satz vor: « Une descendante de Barracuda Touche-à-Tout, à Basseterre de Saint Kitts, en a un. » In der deutschen Übersetzung dieser Story (»Die Spur des Totenkopfes«, in: Corto Maltese. Im Zeichen des Steinbocks, Reinbek: Carlsen, 1981, S. 86–106, hier: S. 88) liest man: »Ein Nachkomme von Barracuda, dem Allwissenden, in der Niederung von Saint-Kitts, hat eins.« Aus einer Nachkommin (»descendante«) wird ein »Nachkomme«, aus einem Hansdampf in allen Gassen oder einem Tausendsassa (»Touche-à-Tout«) ein »Allwissender« und – am erstaunlichsten – aus Basseterre, der Hauptstadt von St. Kitts und Nevis, eine »Niederung«. Oder: »In der Kristallkugel von Golden-Rose-Mouth sagen die Karten, dass man das Schicksal nicht erzwingen darf, sondern allem seinen Lauf lassen muss. Der Pik-Bube, der unter dem Einfluss des Sternbildes Zwilling steht, wird den Karo-König aus dem Weg räumen«, heißt es in der Geschichte »Begegnung in Bahia« ([1970], in: Im Zeichen des Steinbocks, a. a. O., S. 23–43, hier: S. 40). Man wundert sich, warum Karten in einer Kristallkugel etwas sagen. Im französischen Text (»Rendez-vous à Bahia«, in: Sous le signe du Capricorne, a. a. O., S. 25–46, hier: S. 43) liest man Stimmigeres: « Dans le solitaire de Bouche Dorée, les cartes disent qu’il ne faut pas forcer le destin et qu’il faut tout laisser tel quel. Le valet de pique, signe des Gémeaux interférents, éliminera le roi du denier et du carreau. » Das heißt: »In der Patience [oder im Solitaire] von Goldmund sagen die Karten, dass man das Schicksal nicht beeinflussen und alles seinen Lauf nehmen lassen sollte. Der Pikbube, das Symbol der interferierenden Zwillinge, wird den König der Münzen, den Karokönig, eliminieren.« Und warum Bouche Dorée (oder Bocca Dorata auf Italienisch) damals den englischen Namen Golden-Rose-Mouth verpasst bekommen hat, weiß ich bis heute nicht.
** Ein Beispiel findet sich auf Nerdistan.at, und zwar im Eintrag »›Corto Maltese‹ und der Jammer mit der deutschen Übersetzung«.

Quellen:
Ich selbst besitze bei Weitem nicht alle deutschen Corto-Alben – fünfzig und mehr Piepen für Die Kelten –, jedoch die komplette Serie auf Französisch (in kunterbunten Ausgaben, die sich im Lauf der letzten dreißig Jahre angesammelt haben). Zurückgegriffen habe ich also auf den Deutschen Comic Guide; auf diverse Wikipedia-Einträge in verschiedenen Sprachen; auf die großartigen Websites Les Archives Hugo Pratt und corto-maltese.org sowie Bandes dessinées oubliées und natürlich auf das Standardwerk zu Pratt und Corto: De l’autre côté de Corto. Hugo Pratt – entretiens avec Dominique Petitfaux, Tournai, Paris: Casterman, 1996.

Korrekturen, Bemerkungen, Verbesserungen jederzeit willkommen.



Leave a Reply

siebzehn − drei =