Ein makabrer Zufall wollte es, dass ich diesen Italowestern von Carlo Lizzani genau an jenem Wochenende sah, an dem sich der große, alte Mann mit 91 Jahren in den Tod stürzte.

Requiescant, so der Originaltitel, ist ein in mehrfacher Hinsicht bemerkenswerter Beitrag zum Genre. Regie führte mit Carlo Lizzani ein tief im Neorealismo verwurzelter Mann, der 1951 für Bitterer Reis in der Kategorie »beste Originalgeschichte« oscarnominiert war und in seinen Filmen vor allem aktuelle und gesellschaftsrelevante Themen aufgriff.

Dazu passt dann auch die Besetzung: Lou Castel, ein populärer Vertreter des Protestkinos, ist der bibelfeste Rächer Requiescant und Pier Paolo Pasolini (in seinem einzigen Italowestern) der revolutionierende Priester Juan. Den vampirartigen Großgrundbesitzer spielt Mark Damon.

requiescant_medusa_dvddizs

requiescant_medusa_dvd0dyu

Aus allem bis jetzt Erwähnten folgt logischerweise, dass es sich um einen hochpolitischen Revolutionswestern handelt. Besonders bemerkenswert ist allerdings, dass in der ursprünglichen deutschen Fassung alle politischen Dialoge fehlten – ungeheuerlich!

Jedenfalls ein sehr sehenswerter Western, besonders in der ungekürzten Version.

Erhältlich im DVD Paradies

2003101786949_artikel

Leave a Reply

4 × 3 =