If they can get you asking the wrong questions, they don´t have to worry about the answers.

Thomas Pynchon und Hugo Pratt

Höchstwahrscheinlich bin ich hier zu ehrgeizig, aber WTF, ich werfe mal ein paar Gedanken und Beobachtungen in den Raum, die ich mir bei der Lektüre von Corto Maltese einerseits und den Enden der Parabel andererseits gemacht habe. Los geht’s!

Pynchon dauert noch ein wenig, aber eure Geduld wird sich lohnen. Ich werde folgende heiße Eisen behandeln: Warum habe ich beim Lesen der Enden der Parabel an Cortos Freund Rasputin denken müssen? Besteht ein Zusammenhang zwischen der Verdoppelung Cortos und den Multimorphismen Slothrops? Ausgerechnet Bananen? Und was hat Fritz Lang damit zu tun?

Ich weiß, die Welt hat darauf gewartet. Und dennoch: Das ist mir zu aufwendig – sorry. Ich empfehle, einfach beides zu lesen …

Leave a Reply

siebzehn + fünfzehn =