Proverbs for Paranoids, 3: If they can get you asking the wrong questions, they don’t have to worry about answers.

Beiträge mit Michael Coyne

Acrylmalerei in Pistoleros (1965)

Gianni Grimaldis Western All’ombra di una colt (wörtlich: „Im Schatten eines Colts“; deutscher Titel: Pistoleros), eine italienisch-spanische Koproduktion, kam am 10. Dezember 1965 in die italienischen Lichtspieltheater. Der 1917 geborene Sizilianer Grimaldi orientierte sich zwar noch überwiegend an US-amerikanischen Vorbildern, übernahm aber bereits auch eifrig Gestaltungselemente aus Sergio Leones im September des Jahres zuvor veröffentlichtem Italowesterninitialzünder Per un pugno di dollari.
Read more…

Von 1971 bis 1977 dirigierte Tonino Valerii fünf Filme, den berühmtesten und erfolgreichsten darunter, Il mio nome è Nessuno, mit seinem (ehemaligen) Mentor Sergio Leone als Produzenten, zuständig für alles beziehungsweise nichts. Keine friktionsfreie Unternehmung für die beiden Regisseure: Spekulationen über die Urheberschaft einzelner Sequenzen begleiten ihren Italospätwestern bis heute. Read more…

In Sergio We Trust

Fünf Western drehte Tonino Valerii in den Jahren von 1966 bis 1973 – genauso viele wie Sergio Leone, mit dem seine Biografie und sein Werk verknüpft sind. Gearbeitet hat Valerii dabei mit Größen des Genres wie Henry Fonda, James Coburn, Lee Van Cleef, Giuliano Gemma, Terence Hill oder Bud Spencer. Das Epitheton „leonesch“ ist er allerdings nie losgeworden. Read more…